Top 5 Glam Rock Bands

das epizentrum dieses trends lag in großbritannien - musikalisch wie popularitätsmäßig. die druckwelle überzog das westliche europa und ein leichtes beben war auch in den staaten zu spüren. dort hauptsächlich in den ballungszentren, mit auswirkungen vor allem für später entstehende (musik-) stile. würde man den beginn als auch das ende dieser bewegung mit ereignissen belegen wollen, so wäre ersteres (grob gerechnet) gewesen, als Marc Bolan ende `69/anfang `70 ein paar alte damenklamotten aus second-hand-shops fischte, den namen seiner band Tyrannosaurus Rex auf T. Rex kürzte, das personal aufstockte, von der acoustic- auf die e-gitarre umstieg und vom hippie zum glam-god mutierte. zweiteres dann als der punk nach halbzeit der 70er über alles hinwegrotzte.
den medialen quantensprung vollzog das ganze als David Bowie in einem Melody Maker interview anfang `72 verkündete, er sei homosexuell. infolge war die szene überall präsent und auch so manchem pfarrblatt war dies eine spalte wert. es wurden schlagzeilen wie "homo superior", "bricklayers in drag" oder "all that glitters is gay" fabriziert. aufgrund des allgemeinen aufschreis stufte sich David auf bisexuell herab, was wiederum Bolan zum bekenntnis er sei trisexuell veranlaßte. eine genauere erklärung dieses phänomens blieb er aber schuldig. eventuell war hier das haustier auch mit im spiel. schlußendlich sah sich auch Suzi Quatro, eine der ganz wenigen frauen in diesem männerdominierten musikzweig, genötigt klarzustellen - "all of my band are real men".
prinzipiell aber zählte stil vor substanz - hierbei handelte es sich eben um leichtere unterhaltung. kitsch war trumpf - keine politik, keine botschaft, alles showbiz. styling war die halbe miete - eyeliner, glitter, schal, federboa, knallender hairstyle sowie schräges schuhwerk. mit dieser formel standen studiomusiker plötzlich im rampenlicht, never-beens in der hitparade und manufakturierte popsterne regierten.
wogegen, was die fans betraff, war es eine sache des feelings. da war man dabei oder nicht, verstand es oder stand daneben. was mich wiederum an meine jungen jahre erinnert, als ich einen großen glitterstern auf meiner samtjacke hatte, ruß an den augenlidern und in mutter´s plateaustiefeln durchs dorf stampfte. da griff sich so mancher von den bewohnern in anerkennung an den kopf. hier kam kein blender oder trittbrettfahrer daher, sondern jemand der es vorlebte. dies verstand die mitbevölkerung instinktiv.
musikalisch betrachtet waren die einflüsse (old-school) rock & roll, beat, blues, rockabilly, rock, (bubblegum-) pop. die markenzeichen des sounds waren treibender rhythmus, fußstampf-beats, geklatsche, chorgesänge sowie ein packender refrain - er war das herzstück eines jeden songs, alles mußte sich ihm unterordnen. angesagte plattenlabel waren RAK, Bell oder (immer wieder) RCA. verantwortlich für die erfolge waren songschreiber wie Mickie Most bzw. Nicky Chinn & Mike Chapman sowie produzenten namens Tony Visconti, Mike Leander als auch Pete Shelley. abgezielt wurde auf den teenager-7-inch-markt und natürlich die hitparaden.
als der zauber vorbei war, gab es nur für wenige protagonisten ein leben danach. hier aber nun die glam rock elite;


t-rex
1) T. REX
vorreiter der glam-welle. diese formation (in den
besten zeiten ein quartett) gab den ton an und die
mode vor. zugeschnitten war alles auf das aushänge-
schild wie mastermind Marc Bolan, der seine drei
akkorde immer wieder neu durchgemischt aus dem
hut zauberte und damit stets einen chartstürmer an
der hand hatte, bei welchem man dann immer rätseln
konnte, was denn zuerst da war - das riff oder der titel.
die texte selbst waren nebensache, je weniger davon
verstanden wurde, desto besser waren sie. an Bolan
konnte man aufstieg wie fall des genres bemessen. war
später förderer als auch ziehvater der aufkommenden
punkrevolte, bevor er bei einem autounfall starb.


ziggy
2) DAVID BOWIE & THE SPIDERS FROM MARS
Bowie war ohnehin ein eckpfeiler des glam. er trieb
ihn voran, nicht nur musikalisch, sondern ebenso
style- wie promotionmäßig. gleichfalls war er einer der
ganz wenigen, die auch in den staaten erfolg hatten.
aber fast genauso wichtig in dieser phase, seine damalige
und zugleich ultimative begleitband die Spiders. sie
standen unter diesem namen nur auf einem gemein-
samen album (plus ein weiteres ohne den meister),
dem absoluten genre-klassiker "ziggy stardust". doch
waren sie zugleich das rückgrat der lps "hunky dory",
"aladdin sane" als auch "pin-ups". schlagzeuger Mick
Woodmansey (bei letzgenannter platte nicht mehr
dabei), bassist Trevor Boulder sowie mr. glam guitar
Mick Ronson.


slade1
3) SLADE
dieser 4er kam anfangs rüber wie eine truppe hafen-
arbeiter. dazu paßte, daß sänger wie co-songschreiber
Noddy Holder eine stimme wie ein rostiges nebelhorn
hatte. da half keine lutschtablette. als die bewegung
durchstartete, hielt auch bei ihnen originelle(re)
kleidung sowie glitter einzug. schüttelten einen mitsing-
stampfer nach dem anderen aus dem ärmel, wobei die
songtitel eine zeit lang dem volksmund nach buchstabiert
wurden. als die modewelle abebbte, wandte man sich
mehr dem hard-rock zu. konnten während der 80er
mit glatterem sound einen zweiten frühling feiern.
nach ausstieg von Holder & Jimmy Lea war der ofen
(kreativmaßig) aus. gitarrist Dave Hill sowie drummer
Don Powell touren heute noch mit ersatzmusiker - zum
schrecken der wahren fans.


sweet
4) SWEET
begannen als plumpe pub-rock-band, bevor sie auf
Chinn/Chapman trafen, die ihnen anfangs ein paar
bubblegum-pop-hits auf den leib schrieben. infolge
wurde der sound der mode angepaßt, schritt für
schritt härter und die vierköpfige formation mutierte
optisch wie musikalisch zu leitfiguren des glam. was
wiederum immer höhere verkaufszahlen mit sich
brachte. danach stellten sie sich im größenwahn auf
eigene füße, entfernten sich zug um zug vom bisherigen
image wie klangrichtung und versanken infolge langsam
in der bedeutungslosigkeit. differenzen untereinander,
alkohol, drogen, egotrips taten ein übriges. es gab immer
wieder irgendwelche reunions, doch nie mit sänger Brian
Connolly, der, bis er sich zu tode soff, sein eigenes ding
durchzog.


roxy-music
5) ROXY MUSIC
also hier ist hauptsächlich die rede von den "Eno-
years", sprich die ersten beiden alben ("same", "for
your pleasure"). da war dieses von The Velvet Under-
ground inspirierte sextett, welches fast ausschließlich
aus kunstschülern bestand, optisch wie musikalisch am
glam dran. das showbiz-element kam nicht zu kurz,
stets mit einem schuß ironie, jedoch nie billig, denn sie
setzten von beginn weg auf niveauvolle musik. sänger
plus songschreiber Brian Ferry drängte auf einen melo-
diöseren sound, sein namensvetter Eno hielt dagegen,
schrieb selbst, hätte sich gerne mehr eingebracht, strich
aber schlußendlich die segel und ging. ferry führte die
gruppe nunmehr peu à peu in kommerziell erfolgreichere
gewässer. glam- wurde zu art- und schlußendlich
pop-rock. mitte `76 trennte man sich, um ende
des jahrzehnts eine (umbesetzte) reunion zu feiern, die in
den frühen 80ern ihr aus fand, um zu beginn der ooer
jahre wiederholt zu werden.


mott
5) MOTT THE HOOPLE
ende der 60er gegründetes quintett, bei dem kurzfristig
(1974) auch "Spider" Mick Ronson dabei war. anfangs
gestandene jedoch eher erfolglose rocker. live gerne
gesehen, doch in den charts nur zaungäste. wollten sich
schon auflösen, als David Bowie 1972 nach einem konzert
in die garderobe kam, sie zum weitermachen überredete,
ihnen die komposition "all the young dudes" überließ,
das gleichnamige album produzierte und dabei die glam-
richtung vorgab. dies läutete ihre erfolgreichste phase
ein und ihr wirken führte infolge auch zu einfluß
auf die punk-nachkommen. mit dem ausstieg von
sänger & hauptsongschreiber Ian Hunter ende `74,
endete der zauber. feierten `09 eine kurze, vielbeachtete
wiedervereinigung.

Trackback URL:
http://vinylbox.twoday.net/stories/38728155/modTrackback

logo

der schallplattenfreund

jede scheibe hat zwei seiten

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Vinyl über alles!

in jeder hinsicht, denn vinyl kann man theoretisch auch ohne strom- oder batteriebetrieb abspielen. es würde, rein mechanisch, sogar mit dem eigenen fingernagel funktionieren. probiert das mal mit einer cd, dvd oder mp3. oder eines der genannten formate rückwärts abzuspielen und dann auch noch die teuflische botschaft verstehen. viel vergnügen!

Aktuelle Beiträge

Top 5 Originellsten Filmszenen
das bedeutet schräg, jenseits der norm, aber doch...
turntable - 27. Aug, 00:37
Top - 5 - Songzeilen
eigentlich bin ich ja keiner, der liedertexte zerpflückt, analysiert,...
turntable - 27. Aug, 00:30
Top-5-Elvis-Filme
ELVIS und hollywood, das war eine 31-spielfilm-lange...
turntable - 26. Aug, 23:47
Top Songs Ever
die besten singles aller zeiten, welche auch die musikgeschichte zumindest. ..
turntable - 26. Aug, 23:37
Top-5-Weihnachtssongs
1) Band Aid - Do They Know It´s Christmas...
turntable - 26. Aug, 23:25

Status

Online seit 4636 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Aug, 00:37

Copyright

all the pictures used here, are taken from various Amazon-net-branches. except a few others, which are stolen elsewhere.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren